Der Bilderdienst Instagram war nicht zuletzt aufgrund seiner AGB-Änderungen in aller Munde. Der Service wurde von Kevin Systrom und Mike Krieger erstellt und im Oktober 2010 gestartet. 100 Millionen Menschen nutzten Instagram, da es kostenlos, einfach und viel Spaß in Android verwenden. Viele davon sprangen aufgrund der AGB-Änderungen jedoch wieder ab. Jeder kann wunderschöne Fotos damit erzeugen, es schnell und ein schöner Weg, um Fotos mit Familie und Freunden zu teilen. Der Prozess ist denkbar einfach.

1. Foto machen
2. Filter wählen, um es zu verschönern
3. Bei Instagram posten
4. Empfehlen in facebook, Twitter und anderen sozialen Medien.

Es gibt mehrere Filter-Option im Programm, die zur Auswahl stehen, die auch am Smartphone genutzt warden können. Mit einem Tastendruck können Fotos mit dem Freundeskreis geteilt werden. Viele Instagram-Fans stellen täglich neue Fotos online.

The Beat kombiniert Instagram mit Geo-Tagging

The Beat, Instagram

Die neue Website „The Beat“ ist ein Paradies für jeden Stalker und zeigt nicht nur die Bilder, sondern auch wo die Bilder von Instagram gemacht wurden. Es nutzt dabei die mit Koordinaten versehenen Fotos und verbindet diese Ortsdaten mit Google Street-View. Also, wenn also beispielsweise ein Foto in der Innenstadt von Salzburg aufgenommen wird, zeigt The Beat auch einen dazu passenden Ausschnitt aus Google Street View, der erschreckend genau die Straße zeigt, wo das Foto aufgenommen wurde.