Der Idealfall für die eigene Webseite? Potenzielle Kunden suchen mit Suchmaschinen wie Google nach Leistungen, die das eigene Unternehmen bietet. Die Firmenwebseite ist so optimiert, dass diese bei den Google-Suchergebnissen ganz oben landet. Deshalb zieht sie die meiste Aufmerksamkeit auf sich. Doch wie kommt ein solches Ranking zustande? Das passiert üblicherweise durch SEO (Suchmaschinenoptimierung). Google  z.B. arbeitet  mit rund 300 verschiedenen Faktoren, die bei der Reihung der Inhalte mit einfließen. Einige davon können so optimiert werden, dass eine bessere Platzierung zustande kommt.

Ein kleiner Ausschnitt der Faktoren, die zur Platzierung einer Webseite bei Google beitragen, nur um eine bessere Vorstellung von dem Ganzen zu erhalten: 

  • Webseiten-Content, wie zum Beispiel Texte
  • Die Erwähnung der Domain auf externen Seiten
  • Unique Content (=Einzigartigkeit des Inhaltes)
  • Wie viele Inhalte gibt es auf der Webseite?
  • Werden Schlüsselwörter (Keywords) in den Inhalten verwendet?
  • Sind die Bilder beschriftet?
  • Wie viele interne Links gibt es?
  • Wie viele externe Links gibt es?
  • Wie lange braucht die Seite, um zu laden?
  • Wie populär ist die Seite extern?
  • Wie sind die Schlüsselwörter formatiert?
  • Gibt es ausgehende Links? Wie viele?
  • Welche Qualität haben die Seiten, auf welche die ausgehenden Links führen?
  • Gibt es verlinkte Bilder?
  • Wie viele Besucher hat die Webseite?

Soll eine Webseite bezüglich dieser und anderer verbessernder Faktoren optimiert werden, kommt die SEO ins Spiel.

Was ist SEO?

Der Begriff SEO steht für Search Engine Optimization. Die Optimierung von Suchmaschinen. Zu Deutsch gesagt handelt es sich um die sogenannte Suchmaschinen-Optimierung. Um eine Webseite im Internet erfolgreich betreiben zu können, ist es wesentlich, dass Internetnutzer die eigene Webseite auch finden. Unter anderem ist dafür wichtig, relevanten Content, also zum Beispiel passende Texte auf der eigenen Webseite zu veröffentlichen. Damit Google eine Seite als relevant einstuft, ist es nützlich, bestimmte Kriterien der SEO anzuwenden. Dazu gehört es etwa, passende Keywords sinnvoll in die veröffentlichten Texte einzufügen.

Suchmaschinenoptimierung

Was sind Keywords in der SEO?

Suchen Kundinnen oder Kunden bei Google oder über andere Suchmaschinen nach etwas, geben sie meist Produktbezeichnungen, kurze Beschreibungen oder auch Fragen im Suchfeld ein. In der SEO werden diese Begriffe als Keywords (=Schlüsselwörter) bezeichnet. Sie spielen eine wichtige Rolle. Je nachdem, welcher Begriff bei Google eingetippt wird, werden von der Suchmaschine andere Ergebnisse aufgelistet. Denn Google sucht für jedes Keyword die jeweils dafür relevantesten Webseiten und reiht diese Ergebnisse  unter anderem anhand der oben genannten Faktoren.

Um zu bestimmen, welche Webseiten wirklich die relevantesten Informationen zur jeweiligen Suchabfrage bieten, wertet Google alle Webseiten aus. Eine große Rolle spielen dabei die Texte, die auf einer Webseite vorhanden sind. Werden auf einer Webseite relevante Texte zu einem Keyword geboten, ist die Chance groß, dass die Webseite weit oben in den Suchergebnissen landet und somit viel Aufmerksamkeit erhält.

Google Ranking – warum ist meine Seite nicht zu finden?

Webseiten, die kaum Texte beinhalten oder auch die falschen Texte, den falschen Content, haben es bedeutend schwerer, im Internet über Suchmaschinen von potentiellen Kunden aufgefunden zu werden. Die Webseitenoptimierung durch die Verwendung von passenden Textinhalten ist also eine erste wichtige Basis für den Internet-Erfolg eines Unternehmens.

Wie setze ich Keywords zur SEO auf meiner Webseite richtig ein?

Das klingt, als müssten Webseitenbetreiber nur so viele Keywords für Google wie nur möglich verwenden, die potenzielle Kunden bei der Suche nach Produkten benutzen. Diese auf der eigenen Webseite zu platzieren und so ganz weit vorne in den Suchergebnissen zu landen, also eine gute Google Platzierung zu erreichen. Das legt der Schluss zumindest nahe.

Doch so einfach macht es uns Google selbstverständlich nicht. Mit großer Wahrscheinlichkeit würde diese Strategie auch nicht lange funktionieren. Vor allem, wenn alle Webseiten-Betreiber diese verfolgen. Bei der Keyword-Recherche und der Erstellung von Textinhalten bedarf es doch ein klein wenig Feingefühl.

Hilfsmittel und Werkzeuge wie etwa der Google Keyword-Planner sind hier bei der Recherche der passenden Schlüsselwörter ziemlich nützlich. Dabei ist es sinnvoll, Keywords, also Suchbegriffe ausfindig zu machen, nach denen möglichst oft gesucht wird, die aber zeitgleich eine geringe Konkurrenz aufweisen. Diese Keywords kann ein Webseiten-Betreiber dann sinnvoll in Texte für die eigene Webseite einbauen, um eine bessere Google-Platzierung zu erzielen. Für routinierte Texter besteht natürlich die Möglichkeit, diese laufend selbst zu erstellen. Für weniger begeisterte Texter gibt es natürlich auch Experten im SEO-Bereich, die auf jahrelange Erfahrung in diesem Gebiet zurückgreifen können und diese gerne für Sie einsetzen, damit Sie sich auf Ihre Kerngeschäfte konzentrieren können.

Kommentar schreiben