Im Rahmen der Interviewtranskription werden wir häufig gefragt, wie die Dateien der Interviews verschickt werden sollen. Wenn Kunden Interviews als Mp3 transkribieren lassen möchten oder auch eine Wav-Audiodatei oder andere Formate zur Verfügung haben, sind diese meist zu groß für den E-Mail-Versand. Selbst als Winzip. 

Nicht jeder unserer Kunden verfügt über einen eigenen Serverplatz, wo wir uns die großen Dateien herunterziehen können. Daher bedarf es anderer Möglichkeiten.

Wenn die Datei zu groß ist, um mit E-Mail versendet zu werden, gibt es zum Glück auch andere Lösungen. Weit verbreitet ist beispielsweise der Dienst Dropbox, der zur Datensynchronisieriung auf mehreren Geräten genutzt weren kann, mit dem aber auch leicht Download-Links zu Audio-Dateien erzeugt werden können. Eine europäische Alternative dazu bietet sich mit Owndrive.com.

Wer einen dieser beiden praktischen Dienste nicht schon nutzt und eine langwierige Installation und Registrierung gerne umgehen möchte, um seine Interviews transkribieren lassen zu können, für den bieten sich auch schnellere Varianten. Eine davon kommt aus der Schweiz und nennt sich mydrive.com. Nach einer kurzen Anmeldung lassen sich dort auch große Dateien hochladen. Mit den richtigen Zugangsdaten können wir diese auf unserer Seite wieder herunterladen und für die Interviewtranskription nutzen.

Eine besonders schnelle Variante bietet sich mit Diensten wie Wetransfer. Dabei lassen sich große Dateien versenden, indem dem Empfänger eine E-Mail geschickt wird, in der wiederum ein Link zu Wetransfer integriert wird, wo die Mp3-Dateien und natürlich auch andere große Dateien einfach heruntergeladen werden können.

Es gibt eine Reihe unterschiedliche Dienste dieser Art, die alle ähnlich funktionieren.  Mit den genannten haben wir bisher bereits gute Erfahrungen gemacht, sind natürlich aber jederzeit bereit, weiter dazu zu lernen.

Sollten einmal alle Stricke reißen und der Abgabetermin nicht so knapp sein, dann akzeptieren wir selbstverständlich auch Audio-Dateien für Interviews auf CD-Rom. Dank Brenner lassen sich die Interviews einfach als Daten abspeichern – die CD wird dann per Boten an uns versenden, damit wir die Interviews transkribieren können.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.

One thought on “Große Dateien versenden – so geht´s

  1. Ich verwende meist Strato HiDrive. Das gibt es auch als kostenlose Variante (bis 5GB) und die Daten liegen in Deutschland; das ist datenschutztechnisch zumindest besser als Dropbox.

    Posted on 24. März 2015 at 7:16