Das Geschäft läuft ganz gut. Immer wieder trudeln Kunden ein. Sei es persönlich oder online. Doch es könnte noch besser sein. Noch erfolgreicher, noch bekannter werden wäre schön. Aber wie den eigenen Bekanntheitsgrad steigern? Wie die Markenbekanntheit steigern?

Es heißt doch, das Internet bietet unendliche Möglichkeiten. Aber wie nützt das jetzt mir als Unternehmer?

Eine Firmenwebseite ist vorhanden und auch Profile in den bekannten Sozialen Medien wie Facebook und Instagram sind angelegt. Doch irgendwie verirren sich nur selten Besucher auf die Webseite und für die Social Media Kanäle fehlen Ideen. Also, was tun?


Interesse an unserem Kennenlern-Paket? Jetzt informieren!

 Im folgenden Text beantworten wir Fragen wie:

  • Wie werde ich von meinen Kunden bei Google gefunden?
  • Wie verbessere ich die eigene Google Platzierung?
  • Was sind die ersten Schritte, wie fange ich am besten an?

Wie werde ich von meinen Kunden gefunden? – die eigene Webseite bei Google finden

Man sucht ein bestimmtes Produkt, googelt es und findet schnell die passende Webseite dafür – heutzutage eine ganz normale Vorgehensweise. Doch was muss ich als Firmeninhaber tun, damit auch meine Webseite in den Suchergebnissen meiner potenziellen Kunden auftaucht?

Kurz gesagt – Google bewertet Webseiten nach unterschiedlichsten Kriterien, um deren Relevanz für die suchende Person festzustellen. Dazu gehört zum Beispiel unter anderem:

  • die Geschwindigkeit, in der die Seite lädt
  • welche Keywords in den Webseiten-Texten verwendet werden
  • ob jemand regelmäßig neue Texte auf der Webseite veröffentlicht
  • wie gut diese Texte für Nutzer aufbereitet sind
  • ob es externe Links auf die Webseite gibt
  • ob in den eigenen Beiträgen Verlinkungen vorhanden sind
  • uvm.

Je mehr dieser Kriterien auf eine Webseite zutreffen, desto weiter oben landet die eigene Webseite in den Google-Suchergebnissen einer Person und desto höher ist die Wahrscheinlichkeit, dass jemand auch auf die Webseite findet. Damit Google die eigene Webseite auch auflistet, ist keine eigene Anmeldung notwendig. Google erkennt Seiten nach einiger Zeit automatisch und nimmt sie in die in die Suchergebnisse auf. Um dann möglichst weit vorne zu landen, sollte die Webseite Kriterien wie die eben genannten bestmöglich erfüllen.

Doch wie die eigene Google-Platzierung verbessern?

Diese Frage beschäftigt so viele Unternehmen, dass es mittlerweile einen eigenen Geschäftsbereich dafür gibt, nämlich die Suchmaschinenoptimierung (kurz SEO für Search Engine Optimization). Bei dieser Optimierung für Suchmaschinen wie Google ist ein wichtiger Schritt, den Content, also die Inhalte der Webseite zu verbessern. Um zum Beispiel regelmäßig neue Texte zu veröffentlichen, bietet sich etwa ein Unternehmensblog an. Dieser kann mit Texten gefüllt werden, die für die Zielgruppe des Unternehmens interessant sind. Viele Unternehmen führen bereits Blogs, ohne diese so zu nennen, zum Beispiel unter dem Menüpunkt „News“.

Wie fange ich am besten an? – SEO Tipps für Google

Brainstorming

Zuerst ist es hilfreich, ein Brainstorming zu machen. Wonach könnten potenzielle Kunden bei Google suchen, wenn sie meine Dienste/meine Produkte benötigen? Wer ist überhaupt meine Zielgruppe? Wofür interessiert sich diese Zielgruppe, was sind deren Bedürfnisse und Einstellungen? Sind diese Fragen beantwortet, kann es weitergehen zum nächsten Schritt.

Keyword-Recherche

Zu den beim Brainstorming gefundenen Antworten und aufgeschriebenen Stichworten kann jetzt eine Keywordrecherche gemacht werden. Dabei recherchiert man, wie oft ein bestimmtes Stichwort oder eine bestimmte Phrase in Suchmaschinen wie Google in letzter Zeit gesucht wurde. Außerdem kann man so erfahren, wie viele andere Firmen dieses „Keyword“ bereits auf ihren Webseiten verwenden, also wie groß die Konkurrenz zu diesem Keyword ist. Dafür sind Werkzeuge wie etwa der Google Keyword Planer hilfreich. Genauere Infos zum Thema Keywords und der Keyword-Recherche gibt’s hier.

Themen finden

Idealerweise ist mittlerweile eine Liste mit passenden Keywords für die eigene Webseite vorhanden. Jetzt gilt es, sich passende Themen zu überlegen, zu denen Texte für die Webseite geschrieben werden können. Diese Themen sollten zu den Produkten beziehungsweise Dienstleistungen passen, die das Unternehmen anbietet. Außerdem sollten die Texte offene Fragen beantworten, die die Zielgruppe zu diesen oder allgemein zum Unternehmen haben könnte. Kommen in den Nachrichten derzeit Themen vor, die zum Unternehmen passen? Ab damit in den Blog. Immer noch keine Ideen? 

Texte schreiben

Sind geeignete Themen gefunden geht es ans Schreiben der Texte für die Webseite. Diese sind kurz gesagt am besten unterhaltend, informativ und bieten dem Leser/der Leserin einen Mehrwert. Ziel ist es, dass der Leser/die Leserin auf das Unternehmen und die angebotenen Produkte oder Dienstleistungen aufmerksam wird und sich im Idealfall vom Webseitenbesucher und Blog-Leser zum Kunden verwandelt.

Das Ganze klingt unheimlich zeitaufwendig?

Wer selbst nicht die Zeit und die Nerven für die Optimierung der Firmenwebseite hat – mittlerweile gibt es Firmen, die all die vorhin angeführten Schritte für einen übernehmen. officeworx.at zum Beispiel bietet Neukunden, die vielleicht noch nicht ganz sicher sind, ein eigenes Kennenlern-Paket an, um den Text-Service auszuprobieren.

Kommentar schreiben