Der Suchmaschinenkonzern Google nimmt mit einen neuen Bereich im Marketing-Sektor für sich ein und scheint nun mit Consumer Surveys auch  Marktforschungs-Lösungen anbieten zu wollen. Hat  Google es mit seinem Werbeprogramm AdWords in der Vergangenheit bereits ermöglicht, auch kleineren Unternehmen mit geringem Budget den Zugang zu einem weltweiten Markt zu verschaffen, so soll nun auch Marktforschung für kleine Budgets realisiert werden.

Nachdem Google Consumer Surveys in den englischsprachigen Märkten bereits einige Zeit läuft, scheint der Konzern das neue Produkt nun auch in den deutschsprachigen Ländern einführen zu wollen. Via Google AdWords werden derzeit Gutscheine im Wert von 75 US-Dollar verteilt, wobei zu beachten ist, dass die Marktforschungskampagnen ab einem Wert von 100 US-Dollar beginnen. Damit lassen sich aber bereits die Meinungen von rund 1.000 Konsumenten einholen. Allerdings ohne Zielgruppen-Targeting. Dies ist erst für den Preis von 0,10 US-Dollar möglich. Hierbei kann nach Regionen, Altersgruppen und Geschlecht eingeschränkt werden.

Aktuell lassen sich Befragungen nur in englischsprachigen Märkten durchführen, was für deutsche, Schweizer und österreichische Unternehmen nur bedingt sinnvoll erscheint, sofern nicht auch eine ebenso englischsprachige Zielgruppe angesprochen werden soll oder die jeweiligen Befragungen auch sprachunabhängig repräsentativ durchgeführt werden können.

Mit Google Consumer Surveys lässt sich rasch Feedback für Webseiten, Produktverpackungen und Slogans einholen. Auch Trends können festgestellt werden. Google scheint sich dabei fast vom austro-angloamerikanischen Team von Qriously inspiriert haben zu lassen, das bereits vor einigen Jahren seine Marktforschungs-Lösung vorstellte und noch immer weiter entwickelt, mit dem Ansatz, die Klickraten von Web-Anzeigen zu erhöhen, indem Fragen in spielerisch gestaltetem Kontext gestaltet werden, anstatt klassische Werbeinhalte zu platzieren.

In jedem Fall bietet sich ein spannendes Feld, wobei die Interpretation der Ergebnisse sowie die genaue Zielgruppenbestimmung, wie sie normalerweise ein Marktforschungsinstitut übernimmt, derzeit auch von Google noch nicht angeboten wird.