Kategorie: Off record

Wer am Flughafen arbeitet, gehört nicht zwangsläufig zum Bodenpersonal einer Airline. Digitale Nomaden wissen öffentliche und halböffentliche Flächen internationaler Flughäfen rund um den Globus sehr zu schätzen. Nicht selten sieht man den einen oder anderen mit dem Notebook am Schoß am Boden neben einer Steckdose kauern oder in der Reichweite des überlebenswichtigen WLAN-Netzes eines Airport-Cafés.

Viele Flughäfen haben mittlerweile bereits reagiert und bei der Infrastruktur entsprechend nachgerüstet. Sie bieten mehr zugängliche Steckdosen, freies WLAN am gesamten Flughafengeländer,

Artikel lesen

Im Rahmen der Interviewtranskription werden wir häufig gefragt, wie die Dateien der Interviews verschickt werden sollen. Wenn Kunden Interviews als Mp3 transkribieren lassen möchten oder auch eine Wav-Audiodatei oder andere Formate zur Verfügung haben, sind diese meist zu groß für den E-Mail-Versand. Selbst als Winzip. 

Nicht jeder unserer Kunden verfügt über einen eigenen Serverplatz, wo wir uns die großen Dateien herunterziehen können. Daher bedarf es anderer Möglichkeiten.

Wenn die Datei zu groß ist,

Artikel lesen

Praterstraße Wien, 06:50 Uhr in der Früh. Der Tag ist noch grau und die Straßen leer. Ein kalter Morgen im Januar. Einer der wenigen Tage in diesem Winter, an denen es heftig schneit. Nicht unbedingt das Wetter, das man sich wünscht auf der Suche nach einem Café, um den nur dürftig sättigenden Kaffee, den ich daheim noch hastig getrunken hatte, um Bissfestes zu ergänzen und die ersten Texte des Tages zu Papier bzw.

Artikel lesen

Wenn wir darüber nachdenken, sind wir alle von der Landwirtschaft stark abhängig. Unser moderner Lebensstil allerdings hat unseren Blick auf diesen Bereich mehr und mehr eingeschränkt und somit erklärt sich auch, wie sehr sich unsere Vorstellungen von landwirtschaftlichen Betrieben häufig von der Realität unterscheiden. Denn auch landwirtschaftliche Betriebe haben in den vergangenen Jahrzehnten einen Modernisierungsprozess unternommen, sich teils neu erfunden und neue Konzepte entwickelt, um unter sich ständig verändernden Bedingungen überleben zu können. Das Projekt rethink stellt diesen Reorganisations- und Modernisierungsprozess,

Artikel lesen

Ein im globalen Vergleich niedriges Bevölkerungswachstum in den DACH-Ländern bzw. ein bevorstehender Bevölkerungsrückgang in Deutschland sowie die immer stärkere Präsenz des (vermeintlich) Englischen vom Coffee to Go bis zum Handy auch hierzulande lassen vielerorts vermuten, dass die Sprache von Goethe und Schiller mehr und mehr ein Schattendasein fristen muss. Doch wie auch ein Bericht der Neuen Zürcher Zeitung aufzeigt, wird nicht nur in Mitteleuropa auf Deutsch parliert. In den peripheren Regionen des Kontinents und ebenso auch am anderen Ende der Welt ist eine neue Welle an Faszination für die deutsche Sprache entfacht.

Artikel lesen

In einem Beitrag des Schweizer Tagesanzeigers wurde zuletzt ein mutiger Vorschlag diskutiert, die Gendering-Frage in Schriftwerken ein für alle Mal zu lösen. Geht es nach einer deutschen Professorin, die sich mit Genderstudies beschäftigt, sollen Notbehelfe wie Student/innen, LeserInnen oder auch Arbeiter/Arbeiterinnen schon bald der Vergangenheit angehören. Frau Professor Hornscheidt, Pardon, Frau Professx Hornsscheidt schlägt vor, anstatt der unschönen Endungen einfach ein x am Schluss zu setzen, um die einheitlich maskuline Intonation aus unseren Köpfen zu verbannen.

Artikel lesen

Aller Anfang ist… nun ja, etwas Neues und daher sollten gerade Jungunternehmer und Existenzgründer, die im Begriff sind, ihr eigenes Unternehmen ins Laufen zu bringen, auch neue Wege gehen und auf moderne Arbeitsweisen und zeitgemäße Werbemittel setzen. Hier die officeworx.at – Tipps für junge Startups!

 

Google Keyword Tool: Die wohl beste Gründer-Förderung stellt das Google Keyword Tool dar. Denn mit diesem Werkzeug aus dem Hause Google brauchen Jungunternehmer kaum Förderung mehr.

Artikel lesen

Nachdem Vorreiter wie die Zentrale Intelligenz Agentur („Wir nennen es Arbeit“) oder Bestseller-Autor Tim Ferriss („Die 4-Stunden-Woche“) bereits vor Jahren eine gesellschaftliche Entwicklung vorweggenommen haben, hat sich diese mittlerweile zunehmend weiter entwickelt, gefestigt und unter der Bezeichnung „Generation Y“ nun auch ihren Weg in die Wahrnehmung der Mainstream-Medien gefunden. Im Vergleich zu den Digital Natives oder den Cultural Creatives, mit denen diese so genannte Generation Y zweifelsohne einhergeht,

Artikel lesen

Nun sitze ich also im Zug nach Salzburg. Keine volle Stunde ist vergangen, seitdem uns einer unserer Kunden darüber informierte, dass wichtige Interview-Aufnahmen auf einer Daten-CD bereitliegen, die schnellstmöglich transkribiert werden müssen. Die Westbahn fährt täglich mehrmals die Strecke Wien-Salzburg und so haben wir vereinbart, den nächsten Zug zu nehmen und die Transkriptions-Daten persönlich abzuholen. In den meisten Fällen wickeln wir die Übertragung von Interviewaufnahmen zur Transkription bei officeworx über verschiedene Serverlösungen ab.Der Kunde lädt die Daten bei sich hoch und wir können schon wenige Minuten später darauf zugreifen und die Interviewtranskription beginnen.  

Artikel lesen