Kategorie: Welt der Transkriptionen

Wer große Dateien senden möchte, stößt bei herkömmlichen Datei-Übertragungsmethoden schnell an deren Grenzen. Während sich per E-Mail-Anhang noch problemlos kleinere Dateien versenden lassen, sind für große Dateien andere Mittel des File Sharing gefragt. Wir zeigen mehrere Methoden, um unkompliziert große Dateien zu versenden:

Insbesondere bei der Interview-Transkription ist es wichtig, große Dateien von Audioaufnahmen an das Transkriptionsbüro verschicken zu können. Mit den folgenden Tools klappt es.

Wie kann man große Dateien senden?
Artikel lesen

Es ist da, das berühmte Sommerloch. Oder doch nicht? Arbeit gibt es genug. Viele fleißige Bienen, so auch wir, halten die Stellung, während andere ihren wohlverdienten Urlaub machen.
So erhielten wir erst vor Kurzem einen Auftrag für eine Audiotranskription. Der Auftraggeber meinte, er habe jetzt Urlaub und hätte die Transkripte danach gerne fertig in seinem Postfach.

Natürlich, gerne! Dafür sind wir da – wir erledigen Ihre Angelegenheiten, damit Sie sich Ihre wohlverdiente Auszeit nehmen können.

Artikel lesen

Die Interviewtranskription für die Masterarbeit, eine Marktforschungs-Auswertung oder für das Protokoll der Vorstandsitzung ist ein Dokument, das möglichst genau das wiedergeben soll, was besprochen wurde. Daher werden Transkriptionisten auch angehalten, möglichst Wort für Wort zu transkribieren.

Die Praxis zeigt allerdings, dass die Umgangssprache und die Schriftsprache nicht immer undbedingt allzu viel miteinander gemein haben. Bei der Interviewtranskription ist es daher wesentlich, vorher genau zu vereinbaren, was und wie transkribiert werden soll.

Artikel lesen

Eine Interviewtranskription lässt sich in vielen Formen gestalten. Hier zeigen wir grob 3 Transkriptions-Beispiele, wie sie bei officeworx.at zum Einsatz kommen. Gerne übernehmen wir auch Ihre Interview-Transkription! Ein Angebot bekommen Sie unverbindlich unter info@officeworx.at 

1. Das Einzelinterview

Die Transkription von Interviews lässt sich in unterschiedlicher Art und InterviewWeise gestalten. Wesentlich ist in jedem Fall, dass die verschriftlichte Form der Interviews oder auch anderer Aufnahmen im Nachhinein der gewünschten Auswertung dienen kann.

Artikel lesen

Für die Transkription stehen unterschiedliche Systeme hinsichtlich Transkriptionsregeln zur Verfügung, nach welchen gesprochene Sprache verschriftlicht werden kann. Die Bereiche, in denen die Transkription zur Anwendung kommt, sind vielfältig. Im Grunde lassen sich sämtliche Audioaufnahmen transkribieren, etwa Interviews, Gruppendiskussionen, Reden und Vorträge. Unerheblich, für welchen Bereich die Transkription durchgeführt wird, kommt es auf ein hohes Maß an Genauigkeit und Sorgfalt an. Es geht in erster Linie darum, das Audiomaterial bestmöglich zu verschriftlichen.

Transkription nach Dresing und Pehl

Eine bevorzugte Variante der Transkription erfolgt nach den Transkriptionsregeln von Dresing und Pehl.

Artikel lesen

Das Besprechungsprotokoll: Es dient als Nachweis wesentlicher Aussagen, als Hilfestellung, um Besprechungen künftig effizienter zu gestalten sowie auch als Unterstützung bei der späteren Umsetzung der besprochenen Entscheidungen. Ob in Aufsichtsratssitzungen, Vorstandssitzungen oder auf mittlerer Managementebene – Protokolle von Besprechungen dienen dazu, Besprochenes festzuhalten, besser auswerten zu können und später schnell Informationen daraus herauslesen zu können.

Hier sehen Sie ein Beispiel für ein Sitzungsprotokoll: Besprechungsprotokoll PDF

Wortprotokoll & Ergebnisprotokoll

Liegt das Besprechungsprotokoll als Wortprotokoll vor,

Artikel lesen

Die Schweizerdeutsch-Transkription ist uns irgendwann durch Zufall in den Schoß gefallen. Eine Kundin fragte bei uns an wegen der Transkription einiger Interviews in Hochdeutsch und auch einigen Interviews in Schweizerdeutsch. Sie wollte uns gerne buchen, da sie officeworx von einer Kollegin empfohlen bekommen hat. Bis dahin hatten wir keinerlei Erfahrung mit der Transkription in Schweizerdeutsch, wollten uns diesem neuen Aufgabenfeld aber sehr gerne annehmen.

Schweizerdeutsch-Transkription kann nicht jeder. Das haben wir mittlerweile herausgefunden.

Artikel lesen

off the records oder off the record ist ein Begriff, der uns bei der Audiotranskription immer wieder unterkommt. In Interviews wird er zumeist von einem der Interviewteilnehmer genannt, wenn etwas gesagt wird, das für die Aufzeichnung nicht bestimmt ist. „Jetzt mal off the record“ gibt dem Interviewer zu verstehen, dass er die folgende Aussage so nicht in seine Arbeit einfließen lassen soll und auch nicht wiedergeben soll.

Der Interviewteilnehmer will dem Interviewer in diesem Fall meist eine für seine Arbeit wichtige Hintergrundinformation oder auch eine eigene persönliche Meinung mitteilen,

Artikel lesen

„Zeit ist Geld“ – Dieses Sprichwort gilt heutzutage mehr denn je.

Egal ob firmeninternen Befragungen oder standardisierte Interviews, welche für eine Studienarbeit unerlässlich sind – die Aufzeichnung steht im Vordergrund. Jedoch stellt sich die Frage gleichermaßen: Zu welchem Aufzeichnungsmedium soll gegriffen werden?

Ob die Verwendung von Skype oder das gute, alte Tonband bevorzugt wird, bleibt jedem selber überlassen. Auch die neueste Generation aus der Mobilfunkindustrie bietet mit dem Smartphone eine flexible und kostengünstige Alternative zur Aufzeichnung von Gesprächen.

Artikel lesen

Werden neue Studien durchgeführt, bei denen Expertinnen und Experten zu Themen ihres Fachgebietes befragt werden, nutzen die Forschungsgruppen beim Interview nicht selten einen Gesprächsleitfaden. Das Leitfadeninterview ist in der Marktforschung, im Uni-Bereich sowie in der Sozialforschung nicht ohne Grund sehr beliebt. Im Face-to-Face-Gespräch und bei der anschließenden Auswertung punktet es gleich durch mehrere Vorzüge:

Vorteile eines Leitfadens im InterviewLeitfadeninterview

Wer die Befragung von Experten als Audiodatei aufnehmen möchte, um diese anschließend auszuwerten,

Artikel lesen