Die Anzahl der Unternehmen, die es ermöglichen, mit dem Handy via NFC zu bezahlen, hält sich derzeit noch in Grenzen. Dennoch sind die Anbieter von NFC Bezahldiensten im Steigen. Immer mehr wollen ihren Kunden den Komfort bieten, beim Bezahlen an den Kassen auf die Eingabe von PIN-Codes oder Unterschriften zu ersparen. Mit einem NFC-fähigen Handy funktioniert das Bezahlen dadurch, dass das Handy in die Nähe des Lesegerätes gehalten wird. So einfach und komfortabel möchte nun auch der deutsche Mobilfunkanbieter Telefonica bzw. O2 den Bezahlvorgang für seine Kunden machen. Dies soll mit einem NFC Sticker möglich sein, mit welchem das Bezahlen von Beträgen bis zu 25 Euro ohne die Eingabe von Codes oder händischen Unterschriften zugesagt wird.

Laut dem Mobilfunkanbieter gibt es viele Akzeptanzstellen in Deutschland, die das so genannte Mpass Bezahlsystem anbieten. Zu den ersten gehören die Star-Tankstellen in Hamburg, bei welchen das Auto getankt und auch kleine Imbisse gekauft werden können, indem nach einer erfolgreichen Registrierung die so genannten NFC Sticker eingesetzt werden können. Aber nicht nur an den Tankstellen, sondern auch in allen O2 Shops sowie bei bestimmten Elektronikmärkten in München soll das Mpass Bezahlsystem angeboten werden. Werden Rechnungen mit dem NFC-fähigen Handy bezahlt, deren Betrag unter 25 Euro liegt, so genügt es, das Smartphone maximal vier Zentimeter an den Zahlungsterminal zu halten. Nur bei höheren Beträgen ist die Pin-Eingabe erforderlich.

Damit man als Kunde eine Übersicht über die getätigten Zahlungen erhält, kann man eine App herunterladen, auf welcher alle getätigten Transaktionen aufgelistet sind. Nachdem zunächst O2-Kunden in Hamburg und München in den Genuss des berührungslosen Bezahlens kommen, sollen bundesweit Restaurantketten, Parfümerien, Buchhandlungen und auch Supermarktketten folgen, die die von der Telefonica angebotene Mpass-Lösung als Zahlungsmöglichkeit anbieten.