Im Grunde geht es bei jeder Google-Suche darum, dass Google Inhalte  von Webseiten durchsucht und überprüft, ob sie zu der jeweiligen Sucheingabe des Nutzers passen, die gerade nach einem bestimmten Begriff gesucht haben. Google versucht dabei immer, das für den Nutzer relevanteste Ergebnis zu finden, das am besten zu seiner Sucheingabe passt und mit dieser übereinstimmt.

 

Für Webseitenbetreiber ist es also wichtig, die richtigen Inhalte auf ihren Webseiten zu präsentieren. Neben Bildern und Videos gehören dazu vor allem auch Texte. Texte auf Webseiten sollten sehr gut gestaltet sein und sich auch auf die Google-Sucheingaben der potenziellen Zielgruppe beziehen. Dabei spielen Keywords eine große Rolle.

 

Kenne deinen Kunden!

 

Um relevante Inhalte für die Webseite zu erzeugen, ist es wichtig, über die richtigen Themen und Begrifflichkeiten zu schreiben, die für die Zielgruppe interessant sind. Bei dieser Aufgabe kann das Google Keyword Tool sehr behilflich sein. Damit lässt sich herausfinden, wonach Google-Nutzer suchen. Die entsprechenden Begriffe können anschließend in die Textgestaltung mit einfließen.

 

Spamming sollte dabei natürlich vermieden werden. Denn es bringt nichts, das Keyword in mehr oder weniger sinnlosen Sätzen zig Mal hintereinander im Text einzubinden. Google merkt dies und reiht die Seite automatisch weiter hinten. Seiten, die aber relevante Inhalte mit Tipps und Ratschlägen für die Leserschaft bieten, werden weiter oben gereiht und somit über Google noch einfacher gefunden.

 

Am besten legt man sich 10-20 Begriffe zurecht, nach denen der potenzielle Kunde sucht und versucht, diese sinnvoll in die Inhalte der Webseite einzubinden. Gelingt dies, wird die Webseite bei Suchabfragen dieser Begriffe höher in den Google-Suchergebnissen gerankt sein.

 

Externes Content Marketing

 

Soweit zum Content Marketing auf der Webseite. Neben ca. 200-300 Faktoren, die für ein gutes Google-Ranking wichtig sind, spielt jedoch auch externes Content-Marketing eine wichtige Rolle. Daher ist es entscheidend, dass der eigene Markenname oder auch die Webadresse auf anderen Seiten erwähnt wird. Denn auch dies wird von Google überprüft.

 

Einerseits kann dies durch Links gelingen, die auf anderen Webseiten gesetzt werden, optimal ist es andererseits aber, wenn die Erwähnungen in den richtigen Text-Kontext gesetzt werden. Wenn also rund um die Erwähnungen (mit oder ohne Link) auch ein passender Artikel auf anderen Webseiten zu finden ist, der beispielsweise die eigenen Produkte und Dienstleistungen beschreibt.

 

Befolgt man diese einfache Regeln und hält seine Inhalte auch immer wieder aktuell, so ist dies schon der erste wichtige Schritt, um bei Google gefunden zu werden. Selbstverständlich hilft officeworx gerne bei der Textgestaltung oder der Content-Marketing-Konzeption.